Bleaching - Zahnaufhellung ohne Risiko

Zahnaufhellung durch Bleaching

Bitte mit dem Cursor über die Zähne fahren. Sie sehen den farblichen Unterschied vor und nach der Behandlung
Die Zähne eines Menschen stehen bei Begegnungen, nach den Augen, als erstes im Blickpunkt; dies haben Umfragen erwiesen. Ein attraktives Lächeln mit schönen Zähnen ist Ausdruck von Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Attraktivität. Infolgedessen wird der Zahnarzt immer häufiger mit der Frage nach einer Zahnaufhellung konfrontiert. Der Wunsch nach schönen Zähnen ist legitim - aber die Wege, die die Werbung aufzeigt, sind oft bedenklich. Jede Bleichtherapie beruht auf der Wirkung von Sauerstoff, der aus Carbamid-Peroxid-Gelen freigesetzt wird. Diese Gele werden  in verschiedenen Darreichungsformen und Konzentrationen angeboten. Nach jahrelangen Diskussionen wurde im Nov.2012 auf EU-Ebene eine Richtlinie verabschiedet, die eine direkte Abgabe an den Patienten untersagt. Der Zahnarzt ist zwingend zu Beginn der Behandlung einzuschalten und hat die Erstbehandlung vorzunehmen; danach kann er die Präparate dem Patienten zur Weiterbehandlung aushändigen.

Am Anfang jeder Zahnaufhellung steht immer eine professionelle Zahnreinigung, kurz eine PZR, und eine fundierte Diagnose. Bei einer PZR, siehe dort, werden zuerst sämtliche aufliegenden Flecken und Beläge (Nikotin, Kaffee, Tee, Rotwein, Cola u.a.) komplett entfernt. Nicht selten wird durch diese PZR bereits ein für den Patienten ausreichender Aufhellungsgrad erreicht. Zahnverfärbungen können auch Ausdruck einer Zahnerkrankung sein; typisch z.B. bei einem symptomlosen, devitalen Zahn. Füllungen müssen erfasst werden, den diese werden von der Zahnaufhellung nicht verändert, ebenso Kronen und Brücken. Vorhandene Kunststoff-Füllungen müssen unter Umständen, farblich passend, erneuert werden.  

Für die Zahnaufhellung zu Hause - nach Diagnose und Erstbehandlung durch den Zahnarzt- stehen "Home-Bleaching"-Produkte, Zahnaufhellungsmittel bis 6% H²O², mit gebrauchsfertigen KombiTrays zur Verfügung. Bei höheren Konzentrationen werden individuelle Tiefziehschienen angefertigt, die mit intensiven Präparaten gefüllt werden und stets in der Praxis angewandt werden müssen. 
Sind einzelne Zähne aufzuhellen kann dies mit Intensiv-Präparaten geschehen, die auf den Zahn direkt aufgetragen werden. Es sind in der Regel mehrere Sitzungen erforderlich. Bei marktoten, wurzelbehandelten Zähnen kann ein Zahn auch von innen aufgehellt werden. Es muss jedoch die Füllung und die koronale Wurzelfüllpaste entfernt werden.  Wurzelgefüllte oder grauschwarz verdunkelte Zähne reagieren generell schlechter auf chemisch einwirkende Verfahren, als die durch braungelbe Altersverfärbungen unansehnlich gewordenen. 

Die Kosten für diese Behandlungen werden von der Krankenkasse nicht übernommen und errechnen sich nach Ursache und Grad der individuellen Zahnverfärbung. 

Sprechen sie uns an - wir geben Ihnen gern Antworten auf alle Ihre Fragen