Veneers sind hauchdünne, lichtdurchlässige Keramikfacetten (0,5 bis 0,8mm). Sie werden, vergleichbar mit einem künstlichen Fingernagel, auf den Zahn aufgeklebt und verdecken somit "unvorteilhaft" aussehende Zähne. Sie werden sehr häufig im Bereich der Schneidezähne angewandt und können leichte Zahnfehlstellungen, Zahnlücken und unbefriedigende Zahnfarben korrigieren. Vom medizinischen Standpunkt erfüllt ein Veneer die gleiche Funktion wie eine Zahnkrone, die jedoch um einiges günstiger ist. Vom ästhetischen Standpunkt her bietet das Veneer den Patienten, die bereit sind, viel Geld für die Schönheit ihrer Zähne auszugeben, neue Möglichkeiten.

Die 4 Frontzähne wurden mit Veneers versorgt

Die zufriedenstellende, ästhetische Lösung können sie erkennen, wenn sie mit dem Cursor einfach über das Bild fahren.
Ein Vorteil des Veneers besteht darin, dass nur sehr wenig gesunde Zahnsubstanz geschädigt, also abgeschliffen werden muss, um das Veneer aufzukleben. Im Gegensatz dazu muss bei der Behandlung mit der Zahnkrone der gesunde Zahn regelrecht auf einen "Stumpf" zurechtgeschliffen werden, um die Zahnkrone im Anschluss an diese Prozedur "aufzusetzen". Daher ist das Veneer für viele Patienten eine adäquate Möglichkeit, Verfärbungen und abgebrochene Ecken im sichtbaren Schneidezahnbereich zu überkronen, ohne die gesunde Zahnsubstanz opfern zu müssen. Auch ist ein Veneer selbst für den Spezialisten kaum erkennbar, für den Laien erst recht nicht, wohingegen bei einer Krone immer die Gefahr besteht, dass durch Zurückziehen der Gingiva der Kronenrand zum Vorschein kommt, was im Schneidezahnbereich für den Patienten sehr störend sein kann.
Noch ein Beispiel für die positive, ästhetische Wirkung von Veneers. Auch hier mit dem Cursor über das Bild fahren. Lösung mit Veneers
Der Zahn wird nur im sichtbaren Bereich fein präpariert, verliert somit im Gegensatz zur Vollkeramikkrone nur wenig eigene Zahnsubstanz. Diese sehr dünnen aus Keramik gefertigten Schalen werden mit einem speziellen Kleber durch Säure-Ätztechnik auf den zu behandelnden Zahn geklebt und decken diesen über den gesamten sichtbaren Bereich ab.
Die Nachteile von Veneers bestehen für den Patienten vor allem in der Nichtbezuschussung durch die Krankenkasse. Pro Zahn entstehen Kosten in Höhe von €  500 und mehr. Nicht zu empfehlen sind Venners bei  Zähnen, die schon stark in ihrer Substanz geschädigt sind d.h. bereits mit großen Füllungen oder Inlays
versorgt wurden und bei Patienten, die stark mit den Zähnen knirschen.
Praxiserfahrungen zeigen, dass vielen Menschen ein strahlendes, schönes Lächeln dieses Geld durchaus Wert ist. Denn Veneers können eine "kosmetische" Verschönerung bewirken, für die der Patient am Anfang zwar Geld ausgeben muss, an deren Vorteilen er sich aber oft Jahrzehnte erfreuen kann.